Herbstlicher Gaumenschmaus


Wilde Wochen im Naturpark Habichtswald
Hessen lockt mit Events rund um Kartoffeln, Pilze und Wild. Während die Natur mit ihren gefärbten Wäldern zum Wandern nach draußen lockt, laden die hessischen Städte und Regionen mit kulinarischen Veranstaltungen und Festen zum Schlemmen ein. Hier erhalten Interessierte einen Überblick über einige ausgewählten Ideen für einen Herbst voller Gaumenfreuden. 

Apfel küsst Knolle: Herbstlicher Gaumenschmaus im Vogelsberg

Während der Gastro-Wochen „Apfel küsst Knolle“ vom 6. bis zum 21. September 2014 überraschen die Betriebe am Vulkanradweg im Vogelsberg mit außergewöhnlichen Gerichten rund um Apfel und Kartoffel. Kartoffelpuffer mit Apfelmeerrettich, Whiskeyapfel mit Schlagsahne – Besucher erleben hier Genuss pur. Wer nach dem Essen aktiv werden möchte, schwingt sich am besten aufs Rad: Der Vulkanradweg ist einer der schönsten Radwege Hessens und verläuft steigungsarm auf ehemaligen Bahntrassen. Auf insgesamt 94 Kilometern schlängelt er sich durch offene Wald- und Wiesenlandschaften von Altenstadt bis Schlitz. Wem irgendwann das Radeln nach all den Köstlichkeiten schwer fällt, steigt einfach in einen der Vulkan-Express-Busse. Sie fahren von Mai bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen entlang des Vulkanradweges.

Rund um die Knolle: 24. Odenwälder Kartoffelwochen

Vom 20. September bis zum 5. Oktober 2014 dreht sich im Odenwald alles um den Erdapfel. Ob Kartoffelwurst, Kartoffelgemüsestrudel oder Kartoffelkuchen mit Vanilleeis – etwa 30 Restaurants und Gaststätten bieten eine abwechslungsreiche Palette an verschiedenen Kreationen. Jedes der teilnehmenden Restaurants zaubert dabei drei Kartoffelgerichte auf den Tisch. Der Anbau von Kartoffeln und die Zubereitung von Kartoffelgerichten hat im Odenwald eine lange Tradition. Diese haben die Odenwälder Gastronomen aufgegriffen und vor mehr als 20 Jahren die Odenwälder Kartoffelwochen ins Leben gerufen. Im Rahmen der Odenwälder Kartoffelwochen werden selbstverständlich auch eine Kartoffelprinzessin und eine Kartoffelkönigin gekürt.

Herbstmarkt & Erntedankfest in Wiesbaden

Ausgefallenes Kunsthandwerk mit Produkten wie Weinpräsente, Kräuter, Öle, Kerzen, Imkereiartikel, Schmuck, herbstliche Gestecke, Blumen und Fensterbilder bietet der Wiesbadener Herbstmarkt, der sich in der Fußgängerzone rund um den Mauritiusplatz vom 26. bis zum 28. September 2014 mit zirka 75 Ständen präsentiert. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Stände mit gastronomischem Angebot verwöhnen die Besucher mit allerlei Leckereien. Zudem findet ein großes Rahmenprogramm mit Kinderspielen, Marchingbands und einem Kinderkarussell statt. Darüber hinaus wird am 27. und 28. September 2014 in den Grünanlagen des Warmen Damms am Hessischen Staatstheater das Erntedankfest mit Produkten aus Feld und Garten gefeiert. Zur Tradition des Festes gehört auch, Einblicke in die Arbeitsweisen verschiedener Handwerker zu bekommen – Schäfer, Töpfer, Küfer oder auch Korbmacher stellen ihr Können vor. 
 

Die Welt der Pilze: Vortrag und Exkursion 

Herbstzeit ist Pilzzeit: Und so dreht sich am 25. September 2014 im Median-Reha-Zentrum in Schlangenbad bei Wiesbaden alles um die herbstlichen Waldbewohner. Ab 19 Uhr erläutert der Pilzsachverständige Bernhard Broschart anhand zahlreicher Dias und mitgebrachter Exemplare die Welt der Pilze. Praktische Kenntnisse können Interessierte am 27. September 2014 bei einer geführten Tour ins Pilzrevier Schlangenbad erlangen. Dabei führt Bernhard Broschart nicht nur zu dem ein oder anderen Geheimtipp rund um Schlangenbad, sondern wird beweisen, dass Pilze auch auf unbekanntem Gelände zu finden sind. Am Ende der kleinen Exkursion steht der Experte den Teilnehmern für eine Pilzkontrolle der eigenen Ausbeute zur Verfügung. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Tourist-Information in Schlangenbad. 

Der Vogelsberg is(s)t wild

Ob Hirsch, Reh oder Wildschwein – während der Vogelsberger Wildwochen vom 2. Oktober bis zum 3. November überraschen 24 Gastronomiebetriebe der Region mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, bei denen der Gaumenschmaus im Vordergrund steht. Dabei setzen die Gastronomen auf die Qualität des Fleisches: Die fruchtbaren Vulkanböden bieten den heimischen Wildtieren ein breites Spektrum an Kräutern, Gräsern, Knospen und Früchten – das ist die beste Grundlage für das hochwertige Wildfleisch. 
 

Die „Wilden Wochen“ im Habichtswald

In der GrimmHeimat NordHessen dürfen sich Besucher auch dieses Jahr wieder auf „Wilde Wochen“ freuen: Vom 3. Oktober bis zum 2. November 2014 findet die kulinarische Veranstaltung im Naturpark Habichtswald statt. Gastronomen aus Bad Emstal, Baunatal Breuna, Edermünde, Gudensberg, Kassel, Schauenburg, Wolfhagen und Zierenberg verwöhnen Feinschmecker in dieser Zeit mit verschiedenen Gerichten vom Habichtswaldschwein. Wild aus diesem Wald ist ein hochwertiges und unbelastetes Bioprodukt, das sich auf vielfältige und schmackhafte Weise zubereiten lässt. Ob ein Restaurant an den „Wilden Wochen“ beteiligt ist, erkennen Gäste an einem Wildschwein aus Holz. 

10. Nordhessisches Spezialitätenfestival: Nordhessen geschmackvoll!

Am 12. Oktober 2014 wird die Fachwerkstadt Melsungen für einen Tag zur kulinarischen Hauptstadt der GrimmHeimat NordHessen. Über 50 Hersteller aus den Landkreisen präsentieren auf dem Melsunger Marktplatz und in den umliegenden Straßen kulinarische Traditionen und Innovationen der nordhessischen Esskultur. Umrahmt wird der Markt durch ein Kulturprogramm und durch Kinder-Mitmachaktionen, die sich um Nahrungsmittel und Geschmack drehen. An zehn Stationen können die kleinen Besucher beispielsweise selbstständig und mit viel Spaß etwas über die Bohne lernen. Kinder ab sechs Jahren erhalten den „Bohnenpass“, wenn sie sechs Aufgaben rund um die Hülsenfrucht lösen.

Frisch aus den Wäldern: Wildwochen im Beerfelder Land

Vom 11. Oktober bis zum 2. November ist es wieder so weit: Im Beerfelder Land im südlichen Odenwald kommen in zahlreichen Gaststätten und Restaurants drei Wochen lang köstliche regionale Spezialitäten rund um das Odenwälder Wildbret auf den Tisch. Feinschmecker genießen hier sowohl traditionelle als auch neu kreierte Gerichte. Die teilnehmenden Betriebe erkennen Besucher an der grünen Wildwochen-Fahne, die vor den Häusern gehisst wird. 

Qualität trifft Regionalität – Ein Blick in die Rhöner Kochtöpfe

Spezielle Events braucht es in der Rhön nicht um ganzjährig regionale Speisen und Getränke zu genießen – schließlich gibt kaum ein Gasthaus, das nicht wenigstens ein Rhönschafgericht und Rhöner Bachforelle anbietet. Aber der Herbst ist dennoch die ideale Zeit um z.B. eine Wanderung im Biosphärenreservat Rhön mit regionalen Genüssen zu verbinden.  
In der Rhön haben sich Gastgeber, Erzeuger, Hersteller und Landwirte schon sehr früh zu Initiativen wie Aus der Rhön für die Rhön, dem Rhöner Charme oder der Dachmarke Rhön zusammen-geschlossen und haben sich damit selbst zu Qualitätsstandards und regionalem Einkauf verpflichet. Und wer Rhöner Spezialitäten nicht nur vor Ort genießen will, dem sei ein Besuch im „Rhöndorf“, dem Erlebniskaufhaus in Tann-Wendershausen, empfohlen. Hier gibt es über 2.000 typische Rhöner Produkte von Produzenten aus dem UNESCO Biosphärenreservat. 

      Zum Hessen à la carte Restaurantführer

Unterkünfte in Hessen

Veranstaltungen in Hessen

bahn.de - Anreiseformular