Bio-Hotel, Mountainbike-Revier und Schoppenwirtschaft: Umweltbewusster Urlaub in Hessen


Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald
© Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Biolebensmittel, Naturkosmetik und grüne Mode: der nachhaltige Umgang mit unserer Umwelt spielt eine immer größere Rolle in unserem Leben und auch in der Tourismusbranche haben die Themen Nachhaltigkeit sowie Klimabewusstsein weiter an Bedeutung gewonnen. In Hessen laden zahlreiche ökologische Übernachtungsmöglichkeiten, Ausflugsziele und eine Vielzahl ursprünglicher Landschaften – darunter elf Naturparks, das Biosphärenreservat Rhön und der Nationalpark Kellerwald-Edersee – zum grünen Urlaub ein. Unter www.hessen-tourismus.de gibt die Hessen Agentur einen Überblick über umweltorientierte Angebote in Hessen.

++ Nachhaltiger Urlaub in der GrimmHeimat NordHessen ++

Klimafreundliches entspannen oder aktiv sein? In der GrimmHeimat NordHessen mit ihrem gut ausgebauten Netz an Rad- und Wanderwegen ist für Urlauber beides möglich. Zahlreiche zertifizierte Gastgeber, die sich dem ökologischen und nachhaltigen Wirtschaften verpflichtet haben, empfangen hier ihre Gäste. So hat das Hotel Gude in Kassel als erster Gastgeber der Region das internationale Gütesiegel „Green Globe“ erhalten. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die sich nachweisbar zu einem respektvollen und sparsamen Umgang mit Ressourcen verpflichten. Unter anderem wurde das Tagungshotel umfassend energetisch saniert, die Möbel stammen aus regionaler Produktion und aus der Steckdose kommt Naturstrom. Wen es noch stärker in die Natur zieht, ist im Camping- und Ferienpark Teichmann richtig: Rund um einen sechs Hektar großen Badesee gibt es hier Stellplätze für Wohnmobile, Möglichkeiten zum Zelten, Ferienhäuser sowie ein vielfältiges Freizeit- und Wellnessangebot. Das Besondere der Anlage: Die Betreiber haben sich der Initiative Ecocamping angeschlossen, die sich für nachhaltigen Campingtourismus einsetzt. Der Ferienpark ist unter anderem bestrebt, Abfälle zu vermeiden, Energie und Wasser sparsam zu verwenden, Produkte aus der Region zu verwenden, die Verkehrsbelastung zu verringern sowie die gesamte Anlage naturverträglich zu gestalten. Infos: www.grimmheimat.de

++ UNESCO-Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald: Die Natur entdecken ++

Zwischen den Flüssen Rhein, Main und Neckar erstreckt sich auf über 3.500 Quadratkilometern eine weiträumige Landschaft mit vielfältiger, schützenswerter Natur und Geologie: das Gebiet des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald. Urlauber können hier auf vielfältige Weise die Natur erkunden. Neben Führungen mit Rangern, können Gäste die Region garantiert emissionsfrei auch im Rahmen der Kalenderwanderwochen erleben. So geht es 28. Februar 2016 zum Thema „Zu den keltischen Hügelgräbern – Abwechslungsreiche Wanderung zwischen der Bergstraße und der Juhöhe“ ins Gelände. Die 13,8 Kilometer lange Tour kostet für Nicht-Mitglieder drei Euro, los geht es um 9.30 Uhr am Marktplatz in Heppenheim.
Infos: www.geo-naturpark.net

++ Hotel Forellenhof: Zertifiziertes Bio Hotel ++

Ursprünglichkeit und Natur: Dafür steht der Forellenhof in Bad Endbach im Naturpark Lahn-Dill-Bergland. Das seit 2010 zertifizierte Bio Hotel ist Mitglied der Kooperation Bio Hotels (www.biohotels.info), dem größten Zusammenschluss ökologischer Hotels. Gäste genießen hier abwechslungsreiche und leichte Bio-Küche mit den besten Zutaten aus der Region. Ein besonderes Highlight sind die Bio-Forellen aus den hauseigenen Fischteichen. Der Wellnessbereich „Vitalbrunnen“ sorgt mit Massagen, Naturkosmetikanwendungen, Sauna und Kneippbad für entspannte Momente. Die insgesamt 19 Zimmer und Appartements sind individuell gestaltet und so gleicht keines dem anderen.
Infos: www.biohotel-forellenhof.de

++ Grüner Urlaub im Marburger Land ++

Der Burgwald – eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Hessens, nördlich der historischen Universitätsstadt Marburg gelegen – ist ein Paradies für Radfahrer und Wanderer. Zwölf Premiumwanderwege und ein nach den Kriterien des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ausgeschildertes Radwegenetz führen zu den schönsten kulturellen und aussichtsreichsten Punkten des Marburger Landes. Zum „grünen“ Übernachten laden die prämierten Bioenergiedörfer Oberrosphe und Schönstadt oder das bereits 1999 als landesweit umweltfreundlichster Betrieb ausgezeichnete Blütenhotel Village in Sarnau ein. Das familiengeführte Haus wurde 1993 von einer Scheune zum Hotel umgebaut. Natürliche Baustoffe, Solaranlage und Regenwassernutzung sind hier selbstverständlich.
Infos: www.marburg-tourismus.de

++ Tief durchatmen im Naturpark Taunus ++

Direkt vor den Toren des Ballungsgebietes Rhein-Main, nur 30 Kilometer nordwestlich von Frankfurt, liegt der mit 134.775 Hektar zweitgrößte Naturpark Hessens: der Naturpark Taunus. Auf mehr als 1.000 Kilometern können Urlauber die Natur per pedes erkunden. Ein besonderes Highlight wartet hier auch 2016 auf Wanderer: Nach der erfolgreichen Pilottour 2015 bietet der Naturpark Taunus wieder eine 24-Stunden-Wanderung zum Thema „Im Reich des Schinderhannes… Taunus-Steige, tiefe Täler und tolle Türme“ an. Am 3. und 4. Juni 2016 geht es mit ausgebildeten Naturparkführern und erfahrenen Guides zur 24-stündigen und 65 Kilometer langen Herausforderung. Die Tour startet um 19 Uhr am Taunus-Informationszentrum in Oberursel und führt vorbei an Sehenswürdigkeiten sowie Aussichtspunkten bis nach Hofheim. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt, die Teilnahmegebühr beträgt 49 Euro. Für einen längeren Aufenthalt zum Übernachten laden gleich mehrere nachhaltige Häuser ein: So führt das Naturpark Hotel Weilquelle in Schmitten seit Jahren Umweltschutzmaßnahmen im Betrieb durch, übernimmt eine gesellschaftliche Verantwortung am eigenen Unternehmensstandort und wurde als „Certified Green Hotel®“ durch den Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) ausgezeichnet.
Infos: www.taunus.infos

++ Vogelsberg Naturnah: Übernachten im Tipi ++

Sich einmal wie ein echter Indianer fühlen, Lagerfeuerromantik inklusive: Das ist im Freizeitpark Vulkan in Nieder-Moos im Vogelsberg für Jung und Alt möglich. Fernab vom hektischen Alltag können Gäste hier abschalten und die Natur genießen. Schlafen, Campen oder Feiern: In den geräumigen Tipis finden bis zu 15 Personen Platz zum Sitzen oder bis zu sechs Erwachsene Platz zum Schlafen. Kinder kommen im angeschlossenen Vulkanpark auf ihre Kosten. Hier warten unter anderem Minigolf, Beach-Volleyball, Hüpfburgen und eineine und Abenteuerspielplatz auf den Nachwuchs.
Infos: www.vogelsberg-touristik.de

++ Emissionsfrei durch das Mountainbike-Revier an der Bergstraße++

Im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald sind Mountainbiker ab sofort noch besser aufgehoben, wenn es um den Sport auf zwei Rädern geht. Im „Mountainbike-Revier“ wartet ein ausgefeiltes Konzept auf die Radler: Analog zum bestehenden Wanderwegenetz des Geo-Naturpark gibt es nun insgesamt 37 Mountain-Bike-Rundstrecken, die ein zusammenhängendes, abwechslungsreiches Netz von mehr als 1.100 Kilometern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen ergeben. Diese können mit Hilfe markierter Verbindungswege je nach Belieben eine individuelle Routenplanung ermöglichen.
Infos: www.geo-naturpark.net oder www.mtb-geo-naturpark.de

++ Frankfurt – Umwelt- und klimabewusster Urlaub in der Metropole ++

In Frankfurt heißt das Villa Orange umweltbewusste Urlauber willkommen. Das erste und einzige Bio-Hotel bietet seinen Gästen nicht nur Frühstück zu 100 Prozent in Bio-Qualität. Auch die Bettwäsche ist aus biologisch angebauter Baumwolle und das Duschgel stammt vom Naturkosmetik-Hersteller. Gelegen im Herzen der Mainmetropole ist das Haus für Geschäftsreisende wie Urlauber gleichermaßen ideal. Ein perfektes, grünes Ausflugsziel bietet der Obsthof am Steinberg, im Norden Frankfurts. Hier wartet ein ökologischer Obstbaubetrieb mit Schoppenwirtschaft und Hofladen auf Besucher. Am Rande der Metropole am Main gelegen, genießen Gäste hier sortenreine Apfelweine, Käse, Wurst sowie Brot. Alle Lebensmittel stammen aus der näheren Region und aus kontrolliert biologischem Anbau. Der Hofladen hat von 11 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von bereits ab 10 Uhr geöffnet. Die Schoppenwirtschaft lädt samstags von 12 bis 20 Uhr und sonntags bis 18 Uhr zum Verweilen ein.
Infos: www.frankfurt-tourismus.de

Unterkünfte in Hessen

Veranstaltungen in Hessen

bahn.de - Anreiseformular