Rheinradweg - EuroVelo-Route 15

Rheinradweg

Die Rheinroute entwickelt sich zur abwechslungsreichsten Strecke in Deutschland. Enge Einschnitte am Mittelrhein (Loreley), steile Hänge mit besonderen Reben und edler Spargel in der Ebene. Die malerischen Burgen, Schlösser und Klöster zeugen von einer bewegten Vergangenheit. Ca. 115 km dieser staatenübergreifenden Route verlaufen rechts des Rheins in Hessen. Die hessische Strecke beginnt bei Lampertheim und endet vorerst an der Fähre Mittelheim/Ingelheim. Die Fortsetzung bis Lorchhausen - Landesgrenze zu Rheinlandpfalz - ist im Bau.

Auf einer Länge von 1230 km fließt der Rhein durch die vier Länder, Schweiz, Frankreich, Deutschland und die Niederlande. Ständig begleitet die EuroVelo Route 15 den Fluss, von der Quelle des Rheins bei Andermatt in den Schweizer Alpen bis zu seiner Mündung in die Nordsee bei Hoek van Holland. In seinem oberen Teil kreuzt der Radweg die Täler der Schweizer Alpen, führt dann entlang des Bodensees und vorbei am spektakulären Rheinfall von Schaffhausen in das Dreiländereck bei Basel. Die EuroVelo Route 15 durchquert danach das Elsass, oder alternativ auf der deutschen Uferseite die großen deutschen Weinbaugebiete und zahlreiche Naturschutzgebiete. Im romantischen Mittelrheintal verläuft die Route an der Loreley vorbei, bevor der Fluss endgültig das Mittelgebirge verlässt und die großen Metropolen im Westen Deutschlands erreicht. Am idyllischen Niederrhein weiter stromabwärts teilt sich der Fluss dann in seinem eindrucksvollen Delta in den Niederlanden. Der Rheinradweg macht auch diesen Abschnitt bis zu seinem Endpunkt bei Hoek van Holland für den Radler erlebbar.

Auf dem rechten Rheinufer verläuft der Rheinradweg hinter Mannheim nach Hessen. Unweit der hessischen Bergstraße folgt die Route dem Rhein vorbei an Lampertheim und Gernsheim durch das hessische Ried. Bei Riedstadt streift der Weg das größte hessische Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Das 24 Quadratkilometer große Auenschutzgebiet bietet mit seinen ausgedehnten Sumpfgebieten Rast- und Brutplätze für zahlreiche Vogelarten und wurde bereits 1952 unter Naturschutz gestellt.

Weiter Richtung Norden erreicht der Rheinradweg die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden. Ein besonderes Highlight ist das Biebricher Schloss, eine ehemalige Residenz der Grafen von Nassau. Die wunderschöne Rheinpromenade lädt zur Rast und zum Verweilen ein. Zwischen Wiesbaden und Rüdesheim wird die vom Weinbau geprägte Kulturlandschaft Rheingau erlebbar. Zahlreiche Schlösser und Klöster thronen inmitten der Weinberge, von denen man herrliche Ausblicke auf den Rhein genießen kann. Strausswirtschaften und Weingüter ermöglichen den Radfahrern zahlreiche Gelegenheiten für eine Erfrischung und den Genuss regionaler Spezialitäten. In Oestrich-Winkel oder in Rüdesheim sollten Radler mit der Fähre nach Ingelheim oder Bingen übersetzen. Es wartet auf sie die sagenhafte Landschaft des UNESCO Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Weitere Informationen finden Sie unter www.rheinradweg.eu.

GPX-Track Download
PDF Download

Unterkünfte in Hessen

Veranstaltungen in Hessen

Rheinradweg Servicehandbuch

Das Servicehandbuch bietet Ihnen hilfreiche Informationen zum Rheinradradweg. Sie suchen eine fahrradfreundliche Unterkunft oder interessieren sich für Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke? Etappenweise finden Sie all diese länderübergreifenden Informationen sowie hilfreiche Tipps und Tricks für eine Tour.

Zum Download
bahn.de - Anreiseformular

Kofinanziert durch: