Besuchereingang der Schirn Kunsthalle in Frankfurt a.M. preloader-image Hessen Agentur, F. Trykowski

Frankfurt. Bankenmetropole mit Altstadtflair

Frankfurt

Die Stadt der Banker begeistert mit der Kleinmarkthalle in der Altstadt, dem Palmengarten und der Schirn Kunsthalle.

Kleinmarkthalle

Regional und international

Bei vielen klingelt es nicht nur in den Ohren, sondern auch in den Kassen wenn der Stadtname unseres Lieblingsortes Frankfurt am Main fällt. Wer sich für Märkte interessiert, aber auch seinen Gaumen erfreuen möchte, der geht in die Kleinmarkthalle in die Altstadt. Hier werden Äpfel, Bananen, Salate, Kräuter, Schinken, Käse und Blumen sowie Sämereien gehandelt. Ein Frische-Markt auf über 1500 Quadratmetern mit über 60 Händlern erfreut das Herz von Köchen und Touristen, Familien und Studenten. Neben den herkömmlichen Marktständen haben inzwischen auch Imbissstände hier ihren Platz gefunden. Von regionalen Spezialitäten wie der Frankfurter Grünen Soße bis hin zu importierter Feinkost verschiedenster Länder findet sich hier etwas für jeden Geschmack.

Palmengarten

Lieblingsort für pflanzenfreunde

Der Frankfurter Palmengarten zeigt mit seinem großen Palmenhaus eine tropische Vielfalt inklusive Bachlauf und Kaskaden. Aber auch andere Vegetationsformen wie ein meterhoher Bambushain, ein Heidegarten, ein Haus voller Blüten sowie ein Staudengarten, eine Steppenwiese und eine Arzneipflanzentour runden die insgesamt 17 Bereiche des Palmengartens ab. Nehmen Sie sich für dieses Naturschauspiel ruhig einen halben Tag (oder mehr) Zeit, um von tropischen Gefilden zum Rosengarten vordringen und alles bewundern zu können.

Schirn Kunsthalle

Internationale Kunst zwischen Römerberg und Kaiserdom

Im Gegensatz zu vielen anderen Kunsthallen beherbergt die umgangssprachlich einfach "Schirn" genannte Kunsthalle keine eigenen Exponate. Vielmehr hat sich das Haus durch Kooperationen mit renommierten Künstlern und Museen wie dem Centre Pompidou oder dem Museum of Modern Art in New York seinen Ruf als bekanntes Ausstellungshaus in Europa erworben. Im Jahr 1986 eröffnet, wurden an diesem Kunst-Lieblingsort bislang knapp 9 Millionen Besucher bei über 240 Ausstellungen gezählt.