In der hessischen Käsescheune kann man dem Käse wortwörtlich beim Reifen zusehen preloader-image Hessen Agentur

Käsescheune

Käsescheune

Käseherstellung, Gastraum-Schlemmereien und Käseschule

Käsescheune Hungen

Betritt man Genussladen und Gastraum der Hungener Käsescheune, fällt gleich die riesige Glasfront ins Auge. Die „gläserne Käserei“ gewährt Besuchern einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen. So kann man nicht nur hautnah an der traditionellen Käseherstellung teilhaben, sondern auch Käser Vasili über die Schulter schauen, wie er Azubine Nina die Kunst des Käsehandwerks erklärt. In der Käserei der Schäferstadt Hungen werden täglich Frisch-, Weich- und Schnittkäse aus bester Bio-Kuh-, Bio-Ziege- und Schafmilch hergestellt, die von Bauern aus der Region auf kurzen Transportwegen geliefert wird. Besonders viel Wert wird hierbei auf die transparente Produktion gelegt, die von der Herkunft der Milch und der Zutaten, bis zur Käseherstellung, Reifung, Lagerung und Verpackung nachvollziehbar ist.

Liebe zur Region und zum Lebensmittel

Seit 2013 führt Gerda Kaiser als Geschäftsführerin die Käsescheune und reiht sich damit in die lange Tradition ihrer Familie ein: „Wir stehen für die Region, wir lieben Lebensmittel und es macht immer noch Spaß, Käse zu produzieren und zu veredeln.“ Die Sorten, die dabei entstehen, haben so klangvolle Namen wie Hungener Gold, Sommertraum und Zisterzienser. Im Genuss-Lädchen der Käsescheune können aber nicht nur die Käseköstlichkeiten gekostet werden. Auch feine Wurstwaren, Senfsoßen, Chutneys, Öle, Trüffel-Spezialitäten oder Gebäck von kleinen, meist regionalen Höfen und Manufakturen gehören zum Sortiment und machen die Käsescheune zu einem Lieblingsort.

Schlemmen im Käseparadies

Der angrenzende gemütliche Gastraum der Hungener Käsescheune lockt mit rustikalem Landhaus-Chic und viel Liebe zum Detail. Verwöhnt werden die Gäste mit einer kleinen, aber feinen Speisenauswahl aus saisonalen und regionalen Köstlichkeiten. „Wir verwenden für unsere Gerichte nicht nur unseren eigenen Käse, sondern auch viele frische, saisonale Produkte aus der Region“, so Küchenchef Alexander Schmidt. Restaurantleiterin Alicia Müller kann nicht nur zu jedem Gericht mit der passenden Weinempfehlung aufwarten, sondern weiß auch spannende Hintergrundinformationen zu erzählen. „Käse und Wein zu kombinieren, erfordert eine gewisse Harmonie“, erklärt sie. „Der Geschmack des Käses sollte das Aroma des Weins nicht übertönen.“

Käseschule und Käseabo

Neben dem normalen Restaurantbetrieb lockt die Hungener Käsescheune auch mit vielen tollen Events. Der urige Seminarraum im ersten Stock wird zweimal wöchentlich zur Käseschule, in der Käseliebhaber an Kupferkesseln die traditionelle Herstellung kennenlernen. Hier geht man mit seinem eigenen Käse nach Hause und dem persönlichen „Hilfskäser-Diplom“. Wer auch nach dem Besuch den Hungener Käse genießen möchte, kann im Online-Shop bestellen oder das beliebte Käse-Abo abschließen. Passend zur Jahreszeit überrascht die Box dann jeden Monat mit einer neuen Auswahl an Spezialitäten.