preloader-image GrimmHeimat Nordhessen

Naturpark Habichtswald

Naturpark Habichtswald

Märchenhaft und vogelfrei.

Naturparkzentrum Habichtswald auf dem mystischen Dörnberg

Das Naturparkzentrum Habichtswald liegt mitten im Naturschutzgebiet Dörnberg, einem mystischen Ort Nordhessens, der seit alters her durch seine geheimnisvolle Ausstrahlung die Menschen anzieht. Hier erwartet Dich eine sagenhafte Tier- und Pflanzenwelt gepaart mit einer außergewöhnlichen Landschaft, geprägt von den Helfensteinen.

In der angegliederten Ausstellung wird Dir Wissenswertes zu den Themen Geologie, Geschichte und Naturschutz vermittelt. Im Medienraum hast Du die Möglichkeit verschiedene Filme und Präsentationen über den Naturpark, die Kommunen sowie die Tier- und Pflanzenwelt der Region anzuschauen. Viele Mitmach-Möglichkeiten, Naturerlebnisse zum Anfassen und regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen machen den Besuch im Naturparkzentrum zu einem spannenden und abwechslungsreichen Erlebnis.

Der Außenbereich des Naturparkzentrums dient als ein guter Treffpunkt für die weitere Erkundung der faszinierenden Umgebung. Durch geführte Wanderungen zu verschiedenen Themen mit den Naturparkführern des Zentrums bekommst Du einen tieferen Einblick in die Welt des Habichtswaldes.
Bereits vorhandene und ausgeschilderte Wanderwege, wie um Beispiel der Eco Pfad Dörnberg, der Alpen- und der Jägerpfad, aber auch der Habichtswaldsteig mit der Extratour H2, bieten die Möglichkeit, ohne lange Vorbereitung in die Natur zu starten.

Habichtswaldsteig

Herzstück des Naturparks Habichtswald ist der Habichtswaldsteig, der Kassel mit dem Edersee verbindet. Der besonders erlebnisreiche 85 km lange Wanderweg erstreckt sich von Zierenberg bis zum Edersee und führt über ein meist sanftes Relief. Er verbindet verschiedene naturräumliche Regionen. Ob bizarre Felsen, Wacholderheiden, Baumriesen auf alten Huteflächen oder lauschige Wälder, Burgruinen oder malerische Fachwerkorte, stets gibt es Märchenhaftes zu entdecken. Von den Bergkuppen und Waldrändern werden viele tolle Aus- und Fernsichten geboten.

Der meist pfadartige Weg bietet immer wieder neue Perspektiven auf die nordhessische Kulturlandschaft mit ihren rot gedeckten Häusern, Feldern und Wegrainen. Dabei steht der Natur- und Landschaftsgenuss ganz im Mittelpunkt. Spätestens auf den Türmen am Schreckenberg oder der Weidelsburg wird der Weg seinem Wahrzeichen gerecht - das Symbol dieses Fernweges ist der Habicht. Sein Flug über die Landschaft steht für ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer. Ihm gleich gleitet der Wanderer quer durch den Naturpark Habichtswald vorbei am Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe hin zu den Steilhängen des Urwaldsteiges am Edersee im Naturpark Kellerwald-Edersee. 8 Extratouren, als Tages- und Halbtagestouren angelegt, ergänzen den Leitweg mit weiteren 100 km Wandererlebnis pur.

Die Weidelsburg

Die zwischen 1380 und 1430 neugebaute Weidelsburg ist heute Nordhessens größte Burgruine und liegt auf einem steilen Basaltkegel direkt am Habichtswaldsteig. Von der Burg sind hohe Mauer-, Turm-, Torreste, und Zwingeranlagen erhalten. Schon von weitem sind die zwei wuchtigen Wohntürme der Weidelsburg, Wahrzeichen des Wolfhager Landes, zu sehen. Vom Ostturm bietet sich ein herrlicher Blick über die Landschaft des Naturparks Habichtswald mit ihren charakteristischen Basaltkuppen.

Zahlreiche Fernwanderwege - Bonifatiusweg (X12), Studentenpfad (X13), Habichtswaldsteig, Märchenlandweg, Hugenotten- und Waldenserpfad - führen zur Burg. Mit dem Info-Leitsystem kannst Du die Burganlage selbständig erkunden. Darüber hinaus sind Burgführungen buchbar.