Auf der Hauptbühne stehen die größten Bands. 2020 findet das Festival zum 36. Mal statt preloader-image Sabrina Dimmler und Stefan Holtzem

Open Flair Festival

Open Flair Festival

Rock'n'Roll mitten in der Stadt

Open Flair: Festival für die ganze Familie

Schon seit 1985 treffen sich jedes Jahr am zweiten Augustwochenende 20.000 Festivalgänger in der idyllischen Kleinstadt im Werratal, um an fünf Tagen Musik zu hören, mit Freunden zu feiern und einfach eine ausgelassene Zeit zu haben. Das gesamte Erscheinungsbild Eschweges, mitsamt der historischen Altstadt, ihrem Kopfsteinpflaster und den Fachwerkhäusern, ist in dieser Zeit geprägt von der Festivalatmosphäre. Das Open Flair verbindet dabei Generationen und bietet Highlights für die ganze Familie – die Mischung zeichnet sich durch namenhafte Bands, Walking-Acts, Kleinkünstlern und einem besonders bunten Kinderprogramm aus. An insgesamt zehn Standorten rund um den Stadtkern können die Besucher zwischen unterschiedlichen Bühnen wählen und nebenbei durch die vielen Gassen mit Cafés, Restaurants, Kneipen und Einkaufsmöglichkeiten flanieren.

Festivalfeeling mit vielen Extras

Das ehrenamtliche Team des Arbeitskreises Open Flair e.V. besteht aus rund 1.700 Personen und arbeitet das ganze Jahr an den Vor- und Nachbereitungen des Festivals. Zusätzlich zum Programm werden den Besuchern zahlreiche Überraschungsaufführungen und – aktionen geboten, die das Open Flair jedes Mal zu einem einzigartigen Ereignis machen. Neben spontanen Konzerten auf dem Campingplatz, Polonäsen durch die Stadt zu den Bühnen, Bands, die auf Schlauchbooten auf dem Werratalsee spielen oder auch Security Männern im Baywatch Outfit, ist die täglich erscheinende Festivalzeitung unter den Stammbesuchern äußerst beliebt. Die Redaktion der Zeitung ist rund um die Uhr auf der Suche nach den Top-Stories und bereitet die Geschehnisse brandaktuell, redaktionell auf. „Das Open Flair besticht jedes Jahr wieder mit einer außergewöhnlich entspannten Stimmung auf dem Campingplatz – Gewalt und Unruhestifter sucht man hier vergeblich“, sagt Festivalbesucherin Frederike aus Bremen. Hier werden aus Camp-Nachbarn Freunde, die sich auch außerhalb Ihres Lieblingsortes in Hessen treffen.