preloader-image Römerkastell Saalburg

Römerkastell Saalburg

Römerkastell Saalburg

Eine einzigartige Zeitreise in die Antike 

Den Römern auf der Spur

Auf einer Passhöhe des Taunus steht das weltweit einzige rekonstruierte Römerkastell. Als Teil des römischen Grenzwalls, des Limes, gehört die Saalburg zum UNESCO-Welterbe. Auf Initiative des deutschen Kaisers Wilhelm II. wurde das Kastell um 1900 originalgetreu wieder aufgebaut. Die Ausstellungen von archäologischen Funden und die nach originalen Vorbildern ausgestatteten Räume geben einen faszinierenden Einblick in die Welt der Römer.

Rund um die Saalburg verbindet sich das Kulturerlebnis mit einem erholsamen Ausflug in die herrliche Taunuslandschaft. Über 2,4 Kilometer führt der „Rundweg Saalburg“ vorbei an archäologischen Denkmälern und stimmungsvollen Rekonstruktionen römischer Heiligtümer.

Römer in Aktion

Mit einem abwechslungsreichen Programm lädt die Saalburg zu einem Besuch und zum Mitmachen ein. Die Aktivprogramme Speerwerfen, Bogenschießen, Schwerttraining, Schildkröte, Vorführung römischer Tracht und Ausrüstung fordern vollen Einsatz. Es gibt Führungen, Limeswanderungen und zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Familien, auch in den Ferien. An jedem Sonntag von März bis Oktober führen „echte“ Römer, Männer und Frauen verschiedene Handwerke vor, präsentieren Spiele, Kleidung und römische Lebensart, Soldaten exerzieren gemeinsam mit den Besuchern und zeigen das Kastell mit seiner Umgebung.

Den Römern in den Topf geschaut

Im Museumscafé Taberna kann der Gast zwischen einer Auswahl römischer Speisen und dem vertrauten Angebot unserer Tage wählen. Die großzügige Terrasse lädt im Sommer zum Verweilen ein.