Außenansicht Schlosshotel Kronberg preloader-image

Schlosshotel Kronberg

Schlosshotel Kronberg

Inmitten des wunderschönen Taunus liegt das märchenhafte Schlosshotel in Kronberg

Das Anwesen wurde von Victoria Kaiserin Friedrich 1889 in Auftrag gegeben und im Jahr 1893 fertiggestellt. Ursprünglich trug es den Namen „Friedrichshof“, denn das Gebäude widmete die Witwe ihrem verstorbenen Ehemann Kaiser Friedrich III. Aus diesem Grund prangt, wie es für die Architektur des 19. Jahrhunderts üblich war, die Inschrift „FRIDERICI MEMORI“ über dem Eingangsportal. Nach dem Tod Victorias ging das Schloss in den Besitz des Hauses von Hessen über, in dem es sich bis heute befindet. Zwischenzeitlich wurde das Anwesen jedoch von der US-Armee beschlagnahmt und als Offiziersklub benutzt.  

Seit 1954...

...ist das Schlosshotel ein Ort, der Luxus und Komfort für Gäste aus der ganzen Welt bietet. Das Fünf-Sterne-Superior Hotel lädt seine Gäste dazu ein, sich kaiserlich zu entspannen. Sowohl das Schlossrestaurant als auch die Terrasse bieten einen außergewöhnlichen Rahmen für kulinarische Erlebnisse. Auch für Feiern jeglicher Art bietet das Schloss die perfekte Kulisse. Umgeben ist das Schloss von dem wunderbaren Schlosspark, der sowohl botanisch als auch historisch einiges zu bieten hat. Der Park ist für jedermann geöffnet und ein beliebtes Ausflugsziel.  

Das Kleinod im Taunus ließ Victoria Kaiserin Friedrich nach ihren Vorstellungen anlegen. Zur Kaiserzeit war es üblich, dass Gäste Bäume aus der ganzen Welt als Gastgeschenke mitbrachten. So zum Beispiel auch die beiden prächtigen Zedern, die man von der Schlossterrasse aus begutachten kann. Sie waren ein Geschenk des Zaren und der Zarin aus Russland. Inzwischen sind die Zedern zu imposanten Bäumen herangewachsen, die den Zugang zur Grotte säumen. Heute gut versteckt zwischen Bäumen und Sträuchern konnte man noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dort bis in die Rhein-Main-Ebene blicken. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Victoria Kaiserin Friedrich an der Grotte um 15 Uhr ihren Tee einzunehmen pflegte. Währenddessen ließ man Wasser durch den Alpinen Steingarten bis hinunter in den Teich fließen. Heute ist die Grotte ein Ort an dem Veranstaltungen ausgerichtet werden können. Oder man kann während eines Spazierganges durch den Schlosspark an diesen besonderen Ort verweilen. 

Eine wahre Freude...

...für das Auge bietet der Rosengarten im mediterranen Stil. Er kennzeichnet das historische Herzstück des Schlossparks. Die in Zypressenform gestutzten Eiben und Buchsbäumen sind die Originale aus der Kaiserzeit und sorgen für einen mediterranen Flair. Unterstrichen wird das Ambiente von der Statue des Silenos, der den kleinen Bacchus in seinen Armen hält. Wo man auch hinblickt findet man eine Vielzahl an verschiedensten Rosensorten, die im Sommer prächtig blühen und herrlich duften. Abschließen lässt sich der Rundweg durch den Park am Cottage Biergarten, der umgeben von saftigem Grün, einige süße und herzhafte Überraschungen für seine Gäste bereithält.