preloader-image www.hessen-tourismus.de, Tourismus- und Kongressmarketing Hessen

Eder Paddeltipp - Amazonasgefühle in Hessen

Quelle:
Tourismus- und Kongressmarketing Hessen

Tourismus- und Kongressmarketing Hessen
Autor: www.hessen-tourismus.de

Die Eder wird von Naturliebhabern als das „Juwel der Flüsse Hessens“ bezeichnet und wurde aufgrund der inzwischen selten gewordenen Auewälder im Unterlauf fast ausnahmslos zum Naturschutzgebiet erklärt. Ab Affoldern gibt es im Hochsommer den besten Wasserstand. Das Wasser der Eder ist hier glasklar und strömt in beachtlicher Geschwindigkeit. Sie ist breit und meistens nicht sehr tief, also auch für Anfänger und Gruppen bestens geeignet. Hinter der 47 m hohen Staustufe von Affoldern fließt die Eder mit ihrem sprudelnd klaren Wasser nun in zügiger Strömung durch einzigartige Auewälder, die im Herbst und Frühjahr von Zugvögeln als Rasträume genutzt werden. Durch ein fruchtbares, breiter werdendes Tal strömt sie der ehrwürdigen Dom- und Kaiserstadt Fritzlar mit ihrem fabelhaften Fachwerkensemble entgegen. Vorbei an der Burgruine Altenburg nimmt die Eder zur rechten Hand die Schwalm auf, passiert die 3-Burgen-Stadt Felsberg, bevor sie bei Grifte nach einer Gesamtlänge von ca. 100 km in die Fulda mündet.

Informationen

Streckenverlauf
Saison
Apr , Mai , Jun , Jul , Aug , Sep , Okt

  • Etappentour