GEWINNSPIEL
preloader-image www.hessen-tourismus.de, Tourismus- und Kongressmarketing Hessen

Fulda Paddeltipp - Die kleine Schwester der Werra

Quelle:
Tourismus- und Kongressmarketing Hessen

Tourismus- und Kongressmarketing Hessen
Autor: www.hessen-tourismus.de

In der Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld grüßt der Fluss die berühmte Stiftsruine, die größte romanische Kirchenruine nördlich der Alpen, und windet sich im zügigen Strom der alten Landgrafenstadt Rotenburg an der Fulda entgegen. In Grebenau beginnt die große beeindruckende Fuldaschleife, die den Fluss in einer kapriziösen zweifachen 180 Grad Windung um die Landzunge von Büchenwerra führt. Bis zu deren Ende in Guxhagen durchzieht die Fulda nun ein einsames, von Wald umgebenes, enges Tal. Kurz danach nimmt sie zur linken Hand die schnellen, klaren Fluten der Eder auf und zieht in flotter Strömung durch ein sich stetig weitendes Tal der documenta-Stadt Kassel entgegen. Bei Wahnhausen beginnt zwischen den dicht bewaldeten Bergrücken des Reinhardswaldes zur linken und des Kaufunger Waldes zur rechten Seite das untere Fuldatal. Ab Bad Hersfeld ist die Fulda für Flusswanderer ganzjährig befahrbar. Zahlreiche Schleusen und Wehranlagen sorgen immer wieder für Abwechslung. Bis Kassel sind die Schleusen selbst zu bedienen, jedoch wurden die Anlagen in Rotenburg und Neumühle stillgelegt.

Informationen

Streckenverlauf
Saison
Apr , Mai , Jun , Jul , Aug , Sep , Okt

  • Etappentour