Eingang des Ernst-Ludwig-Hauses vom Museum der Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe in Darmstadt preloader-image Hessen Agentur, F. Trykowski

Darmstadt. Wissenschaften und Museen.

Darmstadt

Darmstadt: von einem Restaurant mit Rundumblick über das Landesmuseum bis zur Mathildenhöhe

Restaurant Obendrüber

Schlemmen mit Panoramablick

Wer noch nie International Fusion Kitchen mit kalifornischer Note ausprobiert hat, kann das im "Obendrüber" in Darmstadt. Das von der Henschel Gruppe betriebene Cafe-Restaurant glänzt mit einem wundervollen Ausblick über die Dächer der Stadt. Die Küche bietet von hausgemachten Smoothies über Poke Bowls bis Pasta eine reichhaltige Auswahl. Der loftartige Innenraum ist im modernen Stil ausgestattet und lädt zum Verweilen ein. So lässt sich eine Pause vom Shopping im Henschel-Modehaus einlegen.

Du liebst diesen Ort?

Vergib Herzen an deine Lieblingsorte und sammle Bonus-Herzen im MeinHessen-Club.

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Museum im Lieblingsort

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt ist nicht nur eines der ältesten öffentlichen Museen in Deutschland, es beherbergt auch ein komplett erhaltenes Skelett eines Mastodons (Mammut) aus den USA. Neben der umfangreichen zoologischen Sammlung mit Wirbeltierskeletten zeigt das Museum auch die Fauna der in den Kontinenten vorkommenden Arten. In der Kunsthistorischen Sammlung hat sich 1970 Joseph Beuys mit dem "Beuysblock" ein Denkmal gesetzt. Besonders sehenswert ist das Oceanus-Mosaik aus der Römerzeit, welches einen kompletten Raum umfasst.

Mathildenhöhe Darmstadt

Architektur, Kunst und  Design als gesamtkunstwerk

Die mit 180 über Normal Null gelegene höchste Erhebung Darmstadts berherbergt mehrere Institutionen, welche dafür sorgen, dass man auf der Mathildenhöhe gerne einen kompletten Tag verbringen kann. Die Künstlerkolonie ist das Jugendstilzentrum von Darmstadt und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das Wahrzeichen unseres Lieblingsortes Darmstadt ist der Hochzeitsturm, auch Fünffingerturm genannt, der einen schönen Rundumblick bietet. Mit seiner eigen­willigen, schlichten Form, der materialbetonten Außenhaut und den über Eck geführten Fenster­bändern verweist seine Architektur bereits auf die Zeit des Express­ionismus. Direkt daneben liegt die Russische Kapelle, welche im Stil der traditionellen russisch-orthodoxen Bauten erstellt wurde. Von der Kapelle aus gelangt man durch den großen Platanenhain weiter zum Museum Künstlerkolonie Darmstadt, das die Werke der 23 Mitglieder der Darm­städter Künstler­­kolonie zeigt.